Kontaktsperre, Inklusion und Pandemie

Literarische Zeugnisse aller Gruppen in der Gefangenschaft

In vier Abendveranstaltungen werden Texte über die neue Pest des 21. Jahrhunderts, Covid 19, und ihre Nachwirkungen auf unsere Psyche sowie auf unsere körperlichen Bedürfnisse vorgestellt und besprochen.

Der geschichtliche Hintergrund, bisherige Darstellungen der verschiedenen Epidemien in der Literatur, werden zur Sprache kommen. Der Vergleich zu Albert Camus' "Die Pest" oder zu Science-Fiction-Filmen, in denen ein Virus die ganze Welt zu zerstören droht, liegt nahe. Doch steht der Verlauf der jetzigen Krisensituation in unserer Zeit und deren möglichen Folgen im Vordergrund.

Zwei Autor*innen lesen und diskutieren aus eigenen bzw. fremden Texten zum Thema. Die Gefühle von Individuen und Gruppen werden geschildert. Wie empfinden blinde und taubstumme Menschen zum Beispiel diese neue Welt der Einschränkungen? Der für sie am meisten geschätzte Tastsinn, der Hände, darf nicht eingesetzt werden. Berührung fehlt, Abstand wird vorgeschrieben. Stimmen klingen aus der Ferne und hinter den Masken ganz anders für Blinde und sind schwerer zu verstehen. Auch Kinder leiden unter dieser neuen, sie verunsichernden Situation, der Isolation von Schulfreunden und anderen geliebten Menschen. Was empfinden die älteren oder chronisch kranken Menschen, die als Risikogruppen bezeichnet werden? Und was die gesunden Menschen, die bisher sich so selbstsicher fühlten und ihre Jugend und Freiheit in vollen Zügen genießen konnten? 

Wird social distancing auf Dauer womöglich negative Folgen für die ganze Gesellschaft bringen? Willkommen zu einer spannenden literarischen und gesellschaftlichen Diskussion!

Veranstaltet durch den Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller NRW, in Kooperation mit der Volkshochschule Köln.

Anmeldung erforderlich.
1 Abend, 09.06.2021
Mittwoch, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
2,67 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (2 Stunden)
N. N.
A-111043
FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln, Altstadt-Süd
Eintritt frei
Belegung:

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch Bildungsprämie und Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Organisator/in

Bianca Jäger
0221 221-27083
vhs-kultur@stadt-koeln.de

Fachbereichsleiter/in

Homaira Mansury
0221 221-95744
vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de
  1. VHS Köln - Kundenzentrum, Sprachberatung

  2. VHS Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln


    Alle Infos
  3. VHS Köln

    Im Mediapark 7
    50670 Köln

    Tel.: 0221 221-25990
    Fax: 0221 221-6569007
    vhs@stadt-koeln.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum