Verfolgung, Zwangsarbeit und Widerstand – Kalk im Nationalsozialismus

Historische Führung mit Dr. Fritz Bilz, Geschichtswerkstatt Kalk e.V.

Der Arbeitervorort Kalk war lange resistent gegen die Nazi-Ideologie. Dies zeigte sich auch an den niedrigen Wahlergebnissen für die Nazipartei. Hier waren die beiden Arbeiterparteien KPD und SPD stark. Sie hatten zumeist die absolute Mehrheit.

Der Terror der Nazis war jedoch zu mächtig, die Repressionen zu stark. Trotzdem gab es Widerstand und unangepasstes Verhalten in Kalk, bei Arbeiter*innen und Jugendlichen. Die Edelweißpiratengruppe traf sich im Humboldtpark oder an der Kalker Kapelle. Auch der widerborstige Karnevalist Kalk Küpper kam aus Kalk.

Während die Arbeiter*innen eher ablehnend der NS-Ideologie gegenüberstanden, hatten die Unternehmer*innen schnell ihren Frieden mit den neuen Machthaber*innen gemacht. Es zahlte sich für sie aus. Mit Hilfe von Zwangsarbeiter*innen konnten sie ihren Profit immens steigern. 

Die Repressionen der Nazis machten sich insbesondere bei den Sinti und Roma sowie bei den Juden und Jüdinnen bemerkbar. Viele wurden ermordet. Mehrere Stationen erinnern an diese verfolgten Menschen.

In Kooperation mit Dr. Fritz Bilz, Geschichtswerkstatt Kalk e.V.
auf Anfrage
1 Termin(e)
2,67 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (2 Stunden)
Fritz Bilz
A-120098
Entgelt:
10,00
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Fritz Bilz

Köln Kalk
K-112018 09.09.21
Do
Köln Kalk
K-112055 05.05.22
Do

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch Bildungsprämie und Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Fachbereichsleiter/in

Anna Lena Schattenhofer
0221 221-99884
vhs-regional-muelheim@stadt-koeln.de
  1. VHS-Kundenzentrum und Sprachenberatung

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990