Aufstieg und Niedergang der Industriearbeit in Kalk

Historische Führung mit Dr. Fritz Bilz, Geschichtswerkstatt Kalk e.V.

Die Führung behandelt den Beginn der Industrialisierung 1850 bis zum Niedergang der Fabriken in den 1990er Jahren. Ein aufstrebender Industrieort entwickelte sich rasant von rund 100 Einwohner*innen bis zu fast 30.000 im Jahr 1910, als die Stadt Kalk nach Köln eingemeindet wurde.
Mit ihrer Arbeit haben die Beschäftigten berühmte Fabriken zum Blühen verholfen, wie das Kalker Werk von Klöckner Humboldt Deutz und die Chemische Fabrik Kalk. Die Arbeitsbedingungen waren schlecht, die Wohnungsspekulant*innen nutzten die Wohnungsnot der Arbeiter*innen aus. Ihre Wohnungen unterschieden sich diametral vom bürgerlichen Wohnen. Die Kneipen waren oft der einzige Versammlungs- und Diskutierort für die Arbeiter*innen. Dort entstand die Arbeiterbewegung. In verschiedenen Stationen werden die einzelnen Aspekte der Industriearbeit beleuchtet.
In Kooperation mit Dr. Fritz Bilz, Geschichtswerkstatt Kalk e.V.
1 Nachmittag, 21.05.2022
Samstag, 14:00 - 16:00 Uhr
1 Termin(e)
2,67 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (2 Stunden)
Fritz Bilz
A-120099
Entgelt:
10,00
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Fritz Bilz

Köln Kalk
K-112018 09.09.21
Do
Köln Kalk
K-112055 05.05.22
Do

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch Bildungsprämie und Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Fachbereichsleiter/in

Anna Lena Schattenhofer
0221 221-99884
vhs-regional-muelheim@stadt-koeln.de
  1. VHS-Kundenzentrum und Sprachenberatung

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990