Schluss mit der Träumerei … sind wir noch zu retten?

Gedanken zur Bedrohung von Psychotherapie und Psychoanalyse in Zeiten des Umbruchs

Andrea Heyder

Der machtvolle Druck in Richtung stetiger Effizienzsteigerung und Ökonomisierung bedroht zunehmend auch den geschützten Raum der Psychotherapie – und besonders den der analytisch begründeten Behandlung. Mehr denn je sind wir mit grundlegenden Fragen konfrontiert: Wo sind die Grenzen? Was können wir tun, um diesen Raum zu schützen? Was wollen wir überhaupt schützen? Wovon müssen wir uns trennen – und was ist das Verbindende, das wir auf keinen Fall preisgeben dürfen?
Dieser Vortrag findet im Rahmen der Jahrestagung für Individualpsychologie 2022 "Scheiden tut weh!? Sich verbinden und sich trennen" in Kooperation mit der DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR INDIVIDUALPSYCHOLOGIE E.V. statt.
1 Vormittag, 29.10.2022
Samstag, 09:00 - 10:00 Uhr
1 Termin(e)
1,33 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (1 Stunden)
N. N.
A-138220
FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln, Altstadt-Süd
Entgelt:
6,00
Belegung:

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch Bildungsprämie und Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Organisator/in

Gabriele Siegmund
0221 221-23302
vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de

Fachbereichsleiter/in

Thomas Boxberger
0221 221-22616
vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de
  1. VHS-Kundenzentrum

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990

Belegung: