Paula Thiede - Der 8. März und die proletarische Frauenbewegung

Beitrag zum Internationalen Frauentag 2023

Die Entstehung des Internationalen Frauentages im Jahr 1911 ist eng mit der Geschichte der proletarischen Frauenbewegung verwoben.
An diesem Abend werfen wir einen Blick auf die bemerkenswerten - und bis heute verschütteten - Erfolge der sozialistischen Frauen in Gewerkschaften und Sozialdemokratie.

Die Lebensumstände, unter denen diese Kämpfe im deutschen Kaiserreich ausgefochten werden mussten, konkretisieren sich am Leben von Paula Thiede. Sie war die erste weibliche Vorsitzende einer gemischtgeschlechtlichen Gewerkschaft und begründete 1910 in Kopenhagen den Frauentag mit.

Uwe Fuhrmann ist Historiker. Er redet, lehrt, forscht und schreibt - meistens zu der Geschichte von Arbeitskämpfen und Gewerkschaften in Deutschland. Dieser Fixpunkt ist mal offensichtlich („Feminismus in der frühen Gewerkschaftsbewegung“, transcript Verlag, 2021), und mal erst auf den zweiten Blick zu erkennen („Die Entstehung der ‚Sozialen Marktwirtschaft‘ 1949/1949“, UVK 2017).

Eine Veranstaltung der Volkshochschule Köln, der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW, de Kölner Frauengeschichtsvereins, des Kölner Friedensbildungswerks und des DGB Köln.

Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen den Link zur Online-Veranstaltung zu.
Anmeldung zur Zusendung des Links erforderlich.
1 Abend, 09.03.2023
Donnerstag, 20:00 - 21:30 Uhr
1 Termin(e)
2 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (1,5 Stunden)
N. N.
O-111015
Treffpunkt: Online
Es fallen keine Kosten an.
Belegung:

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch den Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Organisator/in

Bianca Jäger
0221 221-27083
bianca.jaeger@stadt-koeln.de

Fachbereichsleiter/in

Homaira Mansury
0221 221-95744
vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de
  1. VHS-Kundenzentrum

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990

Belegung: