Der „ewige Jude“: Antisemitismus als älteste und aktuellste Verschwörungstheorie

Vortrag

Seit Corona-Pandemie erleben Verschwörungstheorien eine Hochkonjunktur im Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit. Weniger bewusst dabei ist, dass der Antisemitismus eine der langlebigsten Verschwörungstheorien ist, die heute noch immer hochaktuell ist. Denn Jüdinnen und Juden waren im Lauf der Geschichte besonders häufig Opfer von Verschwörungstheorien: Verbreitung der Pest, Brunnenvergiftung, jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung bis hin zu den „Weisen von Zion“, der Auschwitzlüge" und der Aberkennung des Existenzrechtes des Staates Israel.

Wie verlief die Entwicklung vom christlichen Antijudaismus zum rassistischen Antisemitismus? Was kennzeichnet den Antisemitismus als Verschwörungstheorie? Auf diese und andere Fragen geht der Vortrag ein und versucht, durch einen Blick in die Geschichte, den gegenwärtigen Antisemitismus einzuordnen.
Anmeldung erforderlich
1 Abend, 01.10.2024
Dienstag, 18:00 - 19:30 Uhr
1 Termin(e)
2 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (1,5 Stunden)
Dr. Ulrike Peters
A-131805
VHS Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstr. 35, 50667 Köln, Altstadt/Süd, (WLAN vorhanden)
Entgelt:
6,00
Belegung:

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch den Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Organisator/in

Bianca Jäger
0221 221-27083
bianca.jaeger@stadt-koeln.de

Fachbereichsleiter/in

Dr. Dennis Michels
0221 221-95353
vhs-kultur@stadt-koeln.de
  1. VHS-Kundenzentrum

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990

Belegung: