Rassismus und Diskriminierung in Krisenzeiten

Online-Workshop in Kooperation mit der Integrationsagentur der Synagogen-Gemeinde Köln

Die Corona-Krise hat weltweit zu einer Welle der Solidarität und Zusammenarbeit geführt, aber auch zu einer beobachtbaren Zunahme diskriminierender Stimmung. Evidenzbasierte Untersuchungen zeigen, dass sowohl Ungleichheiten aufgrund ethnischer Zugehörigkeit als auch fremdenfeindliche Übergriffe während der Corona-Pandemie zugenommen haben. Auf noch überwältigender Weise hat der Krieg gegen die Ukraine in vielen Ländern eine beispiellose Hilfsbereitschaft und Solidarität hervorgebracht, aber auch verschiedene Formen der Diskriminierung. Verifizierte Berichte sprechen von besorgniserregenden und inakzeptablen Vorfällen. Zudem gibt es zunehmend Hinweise auf Ungleichbehandlungen aufgrund bestehender Vorschriften. 
Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Integrationsagentur der Synagogen-Gemeinde Köln. Referieren wird Armin Seif von der Integrationsagentur des Deutschen Roten Kreuzes in Bochum. Armin Seif ist Politikwissenschaftler und Mitglied in Gremien für Integration, Gesundheit und Inklusion im Bochumer Stadtrat.

1 Vormittag, 30.08.2022
Dienstag, 11:00 - 12:30 Uhr
1 Termin(e)
2 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten (1,5 Stunden)
Polina Kochelaieva
M-111012
Treffpunkt: Online
Es fallen keine Kosten an.
Belegung:

 
  1. Kurse suchen und buchen

Kundenservice

Ermäßigungen und Förderung

Wichtige Infos zur Ermäßigungsregelung und der Förderung durch den Bildungsscheck NRW weiter

 

Wir sind für Sie da

Fachbereichsleiter/in

Anna Lena Schattenhofer
0221 221-99884
vhs-regional-muelheim@stadt-koeln.de
  1. VHS-Kundenzentrum

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990

Belegung: