Mediation - Zertifikatsausbildung (ZMediatAusbV)

© Pixabay
Konflikte professionell lösen

Was ist Mediation?
Mediation ist ein klar strukturiertes Verfahren der Konfliktlösung. Mediatorinnen und Mediatoren unterstützen als neutrale/allparteiliche Dritte die Konfliktparteien beim Prozess der Kommunikation und der eigenverantwortlichen Lösungsfindung. 



Mediation ist anwendbar in allen Konfliktbereichen und Lebenssachverhalten. Das gilt sowohl für die Berufs-und Arbeitswelt, Wirtschaft und Verwaltung, für das Gesundheitswesen als auch im privaten und sozialen Bereich wie Familie, Nachbarschaft, Schule, Vereinen oder Ehrenamt.
 
Spätestens seit Inkrafttreten des Mediationsgesetzes 2012 hat der Gesetzgeber die Mediation als außergerichtliche Konfliktlösung anerkannt. Der Anwendungsbereich umfasst damit nicht nur Konflikte im Umgang miteinander und gestörte Kommunikationsabläufe, sondern auch durchaus justiziable Themen, die normalerweise gerichtlich entschieden werden.

Anwendungsgebiete
Ziel dieses Lehrgangs ist es, die Teilnehmenden  zu befähigen, Mediationen eigenständig durchzuführen und gleichzeitig die Methoden zur lösungsorientierten Kommunikation im eigenen Arbeitsfeld einzusetzen.
 
Die Mediationsausbildung richtet sich an Mitarbeitende und Führungskräfte in Betrieben, Verwaltungen, Verbänden, an Selbstständige sowie diejenigen, die eine Tätigkeit als Mediator/In anstreben. Es können sich zudem alle angesprochen fühlen, die ihre Kommunikations- und Konfliktkompetenz erweitern und verbessern möchten.

Arbeitsweise
Alle Seminare sind als Workshop gestaltet: Wissen und Erfahrungen werden gemeinsam von der Gruppe und der Dozentin zusammengetragen, diskutiert und ausgewertet. Das Arbeiten an Fallbeispielen sowie Rollenspiele, Intervision und Supervision sind wesentliche Bestandteile. Die Ausbildung  enthält neben der theoretischen Wissensvermittlung viele nützliche Hinweise aus der Praxis. Weiterhin werden umfangreiche Arbeitsmaterialien zur Verfügung gestellt.


Zur Ausbildung

Die Grundausbildung umfasst 128 Unterrichtsstunden (96 Zeitstunden). Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie ein VHS-Zertifikat, das Sie als Mediatorin bzw. Mediator ausweist.
Um die Bezeichnung „Zertifizierte Mediatorin / Zertifizierter Mediator“ (MediationsG) führen zu dürfen, muss die Ausbildung mindestens 130 Zeitstunden (Grundmodul Mediation plus 3 Aufbaumodule Mediation à 12 Zeitstunden) umfassen. Darüber hinaus bedarf es einer Falldokumentation und einer Einzelsupervision (150 € Zusatzkosten) nach Abschluss des gesamten Lehrgangs. 
Das Gesamtentgelt der Zertifizierung beträgt damit 2.614 € plus Materialkosten.

Trainerin
Andrea Wegner-Katzenstein
Master of Mediation, zertifizierte Mediationsausbilderin, Coach, Supervisorin, Schlichtern IHK Köln, Rechtsanwältin
Aktuelle Informationsabende
Köln Altstadt/Süd
A-184301 26.06.24
Mi
Köln Altstadt/Süd
A-184302 24.09.24
Di
Aktuelle Grundausbildung
Köln Altstadt/Süd
A-184327 27.11.24
Mi, Do, Fr, Sa, So
Aktuelle Vertiefungsseminare
Köln Altstadt/Süd
A-184356 24.08.24
Sa, So
Köln Altstadt/Süd
A-184358 21.09.24
Sa, So
Köln Altstadt/Süd
A-184360 30.11.24
Sa, So
Köln Altstadt/Süd
A-184359 30.08.25
Sa, So
Köln Altstadt/Süd
A-184357 20.09.25
Sa, So
Köln Altstadt/Süd
A-184361 11.10.25
Sa, So
Organisatorisches
Die Anmeldung zu dieser Fortbildungen ist ausschließlich für die Gesamtausbildung möglich. Aufgrund gesonderter Konditionen in Bezug auf Ratenzahlung und Stornierungsbedingungen kann eine Anmeldung für die jeweiligen Trainings ausschließlich über Frau Siegmund erfolgen. Setzen Sie sich bei Interesse bitte direkt mit ihr in Verbindung. Für Wochenend-/Tagesseminare, Bildungsurlaube und Informationsabende können Sie sich selber direkt online, telefonisch oder per Post anmelden.
Organisatorische Beratung und Anmeldung zur Fortbildung
Gabriele Siegmund
0221 221-23302
vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de
Inhaltliche Beratung
Thomas Boxberger
0221 221-22616
vhs-gesellschaft@stadt-koeln.de

 
  1. Kurse suchen und buchen

  1. VHS-Kundenzentrum

  2. VHS-Studienhaus am Neumarkt
    Cäcilienstraße 35
    50667 Köln

    Tel.: 0221 221-25990